NAMASTE
im
Taj Mahal

-Simbach am Inn-

 Sehr verehrte Gäste, wir begrüßen Sie herzlich in unserem Restaurant.
Bevor Sie sich jedoch delikaten indischen Spezialitäten zuwenden und sich von exotischen Gewürzen und
Aromen verführen lassen,erlauben Sie uns bitte, Sie ein wenig über unseren Namen zu informieren.

Namaste ist der traditionelle Gruß in Indien. Er bedeutet „Ich verneige mich vor Dir“ – wir heißen Sie damit im Taj Mahal Simbach sehr herzlich willkommen und freuen uns, dass Sie bei uns zu Gast sind. Eine altes indisches Sprichwort lautet:
„Ganz für sich allein soll man nicht essen, wenn einem das eigene Wohl am Herzen liegt; in Gesellschaft von zwei, drei oder mehreren soll der Mensch seine Mahlzeit zu sich nehmen.“ Da mag einiges dran sein, denn eine Mahlzeit in Gemeinschaft genossen ist eben doch mehr als nur eine Aufnahme
von Speisen, um Sättigung zu erreichen. Man unterhält sich, tauscht sich aus, teilt sich mit, kann die Gemeinschaft mit Menschen genießen, die einem vielleicht als Vertraute besonders am Herzen liegen

Was braucht es, damit ein gemeinsames Essen gut, um nicht zu sagen begeisternd in Erinnerung bleibt und zur Wiederholung ruft?Das sind, so meinen wir, vor allem drei Dinge: eine ansprechende Gesellschaft, eine stilvolle Lokalität und ein ausgezeichnetes Essen. Um eine ansprechende Gesellschaft, die Ihnen die gemeinsame Zeit zum Vergnügen macht, haben Sie sich, so unterstellen wir, bemüht, ehe Sie zu uns gekommen sind. Für ein stilvolles, buntes und das herzliche Lebensgefühl Indiens wiederspiegelndes Ambiente sorgen unsere Einrichtung und natürlich – nicht zu vergessen – unsere stets um Sie bemühten Servicekräfte. Und für ein ausgezeichnetes Essen, das Ihnen den geschmacklichen Reichtum und die Vielfalt der indischen Küche auf den Gaumen zaubert, sorgen unsere Köche mit Erfahrung,
Freude und Leidenschaft.

Namensgebend für unser Lokal ist eines der bekanntesten Bauwerke Indiens. Der Taj Mahal, in den Jahren 1631 bis 1648 erbaut, ist ein vielbesuchtes Baudenkmal in Agra, einer Stadt im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Der trauernde Großmogul Shah Jahan ließ ihn einst als Grabstätte für seine über alles geliebte Gemahlin Mumtaz Mahal errichten, die bei der Niederkunft ihres vierzehnten Kindes verstarb. Wer weiß, vielleicht ist es ja nicht nur die außergewöhnliche und atemberaubende Architektur der Anlage, sondern auch der Geist, der für die Errichtung den Anstoß gab,der alljährlich viele Tausend Menschen in den Taj Mahal zieht? Ein schöner Gedanke, nicht wahr? Ein wenig etwas von diesem Geist wünschen wir uns auch für unser Restaurant Taj Mahal hier in Simbach

Seien Sie willkommen als unser Gast und kehren Sie wieder als unser Freund!
Wir wünschen Ihnen guten Appetit!
(Indische Gerichte, die nicht auf der Karte stehen, werden wir selbstverständlich gerne nach Ihren Wünschen zubereiten.)

Menü

Kontakt